Burger Variationen

Burger – die 5 besten Variationen selbstgemacht von klassisch bis exotisch, heute wird euch das Wasser im Mund zusammenlaufen. Ich habe euch bereits berichtet, Burger hat „eigentlich“ nichts mit Fastfood zu tun Buns, Pattie und BBQ Sauce ist einfach selbst zu machen, etwas Geduld und Einsatz braucht man jedoch schon.

Heute haben wir Burger 2.0 wer also bereits unsere Tipps zu Buns und Pattie umgesetzt hat darf sich heute auf einen kreativen Burgerausflug begeben. Burger – die 5 besten Variationen, sind meine Lieblinge, berichtet gerne auch von euren Varianten.

Burger – die 5 besten Variationen selbstgemacht

Nr. 1 Chickenburger – in Buttermilch gebadet

Burgervorbereitungen:

Marinieren: Als erstes werden 500g Hähnchenbrust in passende Stücke geteilt, anschließend 500ml Buttermilch und 25g Burgergewürz mischen und das Hähnchenfleisch 8-10h ggfls über Nacht ziehen lassen.

Panieren: Das Hähnchen wird zuerst beidseitig in Mehl getaucht, danach in verquirltem Ei gewendet und zu guter letzt durch zerbröselten Cornflakes gezogen.

Die Zubereitung erfolgt klassisch in der Friseuse, zugegeben nicht gerade kalorienarm, aber lecker. Alternativ können die Hähnchenteile auch in der Pfanne oder im Backofen zubereitet werden. In der Pfanne ist jedoch einiges an Öl oder Butter nötig, da sonst die Panade abfällt.

Buns belegen: klassisch mit Salat, Tomate, Zwiebeln, Cheddar, Chilisenf oder Feigensenf etc. oder Hawaii mit Ananas.

Chicken Burger selbstgemacht
Chicken Burger selbstgemacht

Nr. 2 Süßer Bock – Ziegenkäse mit Feigen oder Birne

Pattie klassisch zubereiten wie in unserem ersten Beitrag, statt Cheddar am Ende Ziegenkäse auf das Pattie legen und noch kurz auf dem Grill karamellisieren lassen.

Buns belegen: Das Pattie mit frischen Feigen oder Birnen und einem Salatblatt belegen und als Topping Feigensenf auf die Buns streichen.

Burger selbstgemacht mit Ziegenkäse und Feige
raffinierter Burger mit Ziegenkäse und Feigensenf selbstgemacht

Nr. 3 Strammer Max – Bacon & Egg

Klassisches Pattie grillen und parallel einige Scheiben Bacon knusprig braten. Bei einigen Grills kann man eine Fettpfanne einsetzen, darin lässt sich auch das Spiegelei zubereiten. Alternativ auf dem Seitenbrenner oder in der Küchenpfanne.

Die Amerikaner essen Ihr Spiegelei „Over Easy“ also einmal gewendet (beidseitig gebraten) so wird das Eiweiß schön fest und das Eigelb bleibt flüssig. Alternativ Sunny Side up, also einseitig gebraten. Der Speck wird richtig Cross gebraten, nahezu rausfrittiert.

Buns belegen: Pattie mit Bacon und Spiegelei belegen, für etwas Schärfe einfach mit Chilisenf als Topping arbeiten.

Burger selbstgemacht mit Speck und Spiegelei
Burger Strammer Max – Bacon & Egg selbstgemacht

Nr. 4 Greek Burger

Klassisches Pattie grillen und parallel Rucola waschen und Schafskäse in Scheiben schneiden.

Buns belegen: Pattie mit Schafskäse noch kurz auf dem Grill ziehen lassen und anschließend mit Rucola belegen. Dazu passt besonders gut Heidelbeersenf oder Himbeersenf.

griechischer Burger mit Feta und Rucola
Greek Burger mit Rucola und Schafskäse selbstgemacht

Nr. 5 Fisch Burger – Seelachsfilet

Marinieren: Seelachsfilet mit Zitronenöl bestreichen und anschließend Bratfischgewürz bestreuen

Buns belegen: Das Seelachsfilet vorsichtig auf das Bun heben und mit Tomaten und Salat garnieren. Als Topping eigenet sich der Chardonnay Senf hervorragend. Natürlich passt auch Remoulade gut dazu.

Fischburger
Fischburger selbstgemacht

Welcher Burger ist euer Favorit? Schreibt es uns in den Kommentaren!


Zutaten im Onlineshop kaufen:

Loading component ...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.