Senf

Senf gilt als die pikante gelbe Würzpaste, die man im Supermarktregal findet. Senf ist allerdings vor allem eine Pflanze. Das gelb blühende Kraut wurde schon vor tausenden von Jahren von den Menschen, wegen seiner besonderen Würze und der nachgesagten Heilkraft, geschätzt. Aus den Samenkörnern des weißen, braunen und schwarzen Senfs wird unser allseits bekannter Speisesenf hergestellt. Dieser schmeckt scharf und soll appetitanregend und verdauungsfördernd wirken. Geschmack und Schärfe variieren je nach Senfsorte und Inhaltsstoffen.

Was macht Senf besonders?

Unabhängig von der Preisklasse fangen die meisten Senf-Zutatenlisten mit Wasser an, gefolgt von Branntweinessig. Danach folgen in der Regel Zucker & Senfmehl.

Daher kann man oftmals bereits an der Zutatenliste die Preise ablesen, wenngleich auch einige hochpreisige Senfprodukte eine überraschende Zutatensortierung haben.

Über gut oder schlecht möchten wir nicht urteilen, wie so oft ist es einfach Geschmacksache.

Ähnlich einem Konzentrat ist also die schiere Menge im Verhältnis zum Preis nicht aussagekräftig. Vielmehr stellt sich die Frage wieviel Chilisenf benötige ich, um etwas Pfiff in meine Sauce zu bekommen oder muss ich meinen Käse im Feigensenf quasi ertränken oder reicht etwa zu dippen?

Als kleiner Tipp kann ich sagen, bei unserem Chilisenf genügt meist eine Messerspitze 🙂 Da die eigenen Chilis extrem scharf sind haben wir den Anteil reduziert.

Beim Feigensenf hingegen beginnt unsere Zutatenliste in der Tat mit Feigen gefolgt von Weißweinessig und gemahlenen Senfkörnern.

Unsere Senfsaat beziehen wir von der bäuerlichen Erzeugergemeinschaft auf der Hohenlohe. Da werden tatsächlich noch alte Senfsorten angebaut. Wieso also in der Ferne einkaufen, wenn das Gute so nah ist.

Senf – Gewürzsaucen ja oder nein?

Es gibt mittlerweile unzählige fertige Senfsaucen, die sich ebenfalls zum Verfeinern eignen. Oftmals ist der Senfgehalt jedoch recht gering und es muss wiederum auf Konservierungsstoffe zurück gegriffen werden. Kann man machen, muss man aber nicht. Alternativ empfehlen wir eine bunte Mischung an Grundzutaten, damit kann man in Windeseile verschiedenste Variationen an Saucen und Suppen etc. zubereiten.

Wo nutzt man Senf?

Alle Senfsorten sind sehr intensiv im Geschmack, das hat den Vorteil, dass es lediglich einem Löffelchen bedarf.

Senf ist sowohl als Dipp zu Wurst und Käse lecker, als auch in Saucen und Suppen. Die verschiedenen Geschmacksrichtungen runden deine Gerichte wunderbar ab, ob fruchtig oder feurig.

Feigensenf
Feigensenf

Zutaten im Onlineshop kaufen:

Loading component ...
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.